Warum Connection?

Rwanda youth

Die Brücke schlagen zwischen Land, Leute und Kultur

„Amakuru“ bedeutet „Hallo“ auf Kinyarwanda, der Muttersprache aller Ruanda. Jedes Jahr lernen Hunderte deutsche Jugendliche dieses Wort, wenn sie entweder im Rahmen von einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder einem Praktikum zum ersten Mal nach Ruanda reisen. Für viele ist es die erste Begegnung mit dem afrikanischen Kontinent.

Während des Aufenthalts gibt es viele neue Erfahrungen und Eindrücke. Afrika ist in vielerlei Hinsicht anders als Europa. Und Ruanda anders als Deutschland. Das ist jedoch nur der erste Eindruck.

Ruanda Connection möchte eine Brücke schlagen zwischen Land, Leute und Kultur. Afrika und Europa; Deutschland und Ruanda haben vieles gemeinsam. Nicht nur verbindet sie eine gemeinsame Geschichte; inbesondere die Jugend teilt viele gemeinsame Interessen. Die Zeiten der Brieffreundschaften ist schon bald Vergagenheit-Junge Leute haben neue und schnellere Wege, um sich auszutauschen.

Ruanda Connection als Jugendnetzwerk dient genau diesem Zweck: Dem schnellen Austausch zwischen jungen Leuten aus Deutschland und Ruanda. Und das in Echtzeit. In unseren sozialen Netzwerken auf Facebook und Twitter können junge Leute Gruppen beitreten und auf direktem Wege miteinander kommunizieren.

Darüber hinaus veranstaltet Ruanda Connection regelmäßige Begegnungstreffen, um den aktiven Austausch zwischen der Jugend und der deutschen und ruandischen Gemeinde zu fördern.